Neue Apfelbäume und Blaubeeren

Pflanzaktion Anfang Mai bei April-Wetter

Der Klostergarten hat eine buchsbaumgesäumtes Wegekreuz. Auch der Kreis in der Mitte ist mit Buchsbäumen umpflanzt. Außerdem stehen rundherum Apfelbäume. In einem Viertel werden nun die Lücken mit neuen Apfelbäumen ausgefüllt. Es ist der 04. Mai 2019 und richtiges Aprilwetter: abwechselnd Wärme im Sonnenschein, kühler Wind und Graupelschauer. Wir lassen uns nicht abhalten.
Wir heben passende Pflanzlöcher aus und schlagen Pfähle ein, setzen die Bäume ein, füllen die ausgehobene Erde an und wässern ausgiebig – der sandige Boden im Klostergarten Wiedenbrück ist ziemlich trocken. Ein Kokosstrick um Baumstamm und Pfahl lässt die Apfelbäume hoffentlich schön gerade anwachsen. Nun warten wir auf den Herbst und die Ernte…

Der Herbstapfel „Melrose“ ähnelt durch sein mildes Fruchtfleisch dem „Elstar“. Die Früchte schmecken sehr aromatisch.

  • Der Apfel ist mittelgroß bis groß
  • Geschmack: süß mit einem leichten erfrischenden Säureanteil
  • Für Allergiker sehr geeignet
  • Widerstandsfähig gegen Schorf
  • Reife: Mitte September bis Oktober
  • Lagerfähigkeit: bis Dezember
  • Verwendung: als Tafelapfel

Dieser s.g. Winterapfel ist eine alte Sorte (seit 1864) und sehr beliebt.

  • Der Apfel ist mittelgroß und druckunempfindlich
  • Geschmack: leicht säuerlich
  • Für Allergiker geeignet
  • Widerstandsfähig gegen Schorf und Mehltau
  • Reife: Ende Oktober bis Februar
  • Lagerfähig bis April
  • Verwendung: als Tafelapfel, für Saft und Kuchen, auch zum Dörren geeignet

Dieser Winterapfel ist eine Traditions-Sorte aus den USA und seit 1932 erhältlich.

  • Der Apfel ist mittelgroß und druckunempfindlich
  • Geschmack: süß und aromatisch
  • Reife: Anfang bis Ende Oktober, für bestmöglichen Geschmach nach dem Pflücken kurze Reifezeit bis zum Verzehr
  • Lagerfähig bis Mai
  • Verwendung: als Tafelapfel, für Kuchen und Apfelmus

Auch das Obstbeet wird erweitert

In das Beet mit den Obstbäumen, Rhabarber und Sträuchern wie Johannis- und Stachelbeeren, pflanzen wir nun drei Blaubeersträucher. Es sind unterschiedliche Sorten, damit die Befruchtung auch klappt und wir uns über eine reiche Ernte freuen können.

Die Sorte der Blaubeere bzw. Heidelbeere „Patriot“ ist eine frühe Sorte mit hohem  Ertrag und frosthart.

  • Die Frucht ist groß und heidelbeerblau
  • Pflückreife: Juli bis Ende August
  • Der Strauch hat einen aufrechten Wuchs

Diese Sorte stammt aus Neuseeland. Die Übersetzung der Ureinwohner für „Reka“ lautet „Blau“.

  • Die Früchte sind dunkelblau und platzfest
  • Geschmack: süß-säuerlich
  • Ernte: Juli bis Ende August
  • Verwendung: zum Naschen, für Saft, Marmelade, Torten und Kuchen

Mit reichlich Vitamin C ist die Blaubeere „Jersey“ lecker und gesund. Im Herbst färbt sich das Laub leuchtend orange-rot und wird ein auffälliger Blickfang in unserem Obstgarten.

  • Die Früchte sind kugelig und blau-schwarz
  • Geschmack: aromatisch süß
  • Ernte: August – September
  • Verwendung: zum Frischverzehr, für Marmelade und Kuchen