Klostergarten Wiedenbrück

Der Klostergarten des Wiedenbrücker Franziskanerklosters wird durch Klostergebäude im Westen, Norden und Süden sowie den Klostermauern im Süden und Osten begrenzt. Der Garten ist klassisch mit einem Wegekreuz angelegt und steht unter Denkmalschutz.

Der Garten besteht aus einem Geviert mit kreuzförmig angelegten Wegen, einem Laubengang einem Gartenhaus, einer größeren Rasenfläche mit Gehölzen, Sitzplatz und Brunnen. Am Nonnenwall ist die Zufahrt mit Tor.

Die mit Buchsbaum eingefassten Wege gliedern den Garten in vier Nutzgartenbereiche, die in traditioneller Weise bewirtschaftet werden:

  • Blumengarten

  • Gemüsegarten (Kartoffeln, Bohnen …)

  • Gemüsegarten mit Frühbeeten, Kräutern und kleinem Gewächshaus

  • Obstgarten

Alle Beete sind mit Rosen und Stauden umrandet.
Im hinteren Teil des Gartens stehen aktuell zwei Bienenvölker. Wir freuen uns über die kleinen fleißigen Helfer.